1970 MERCEDES-BENZ PAGODE SL 280

BESCHREIBUNG

Die begehrteste Version der legendären Mercedes W113 Pagoda Top-Serie!

Der Mercedes-Benz W113 wurde auf dem Genfer Autosalon 1963 als Ersatz für den 300 SL und 190 SL vorgestellt. 48.912 wurden von 1963 bis 1971 produziert, und davon 19.440 in den USA verkauft. Sie wurden unter der Federführung von Mercedes-Benz-Technischer Direktor Fritz Nallinger, Chefingenieur Rudolf Uhlenhaut und Stylingleiter Friedrich Geiger entwickelt. Hauptdesigner waren Paul Bracq und Béla Barényi, die das patentierte, leicht konkave Hardtop kreierten, das den Spitznamen „Pagode“ inspirierte.

 

Alle Modelle waren mit einem Reihensechs-zylindermotor mit Kraftstoffeinspritzung ausge-stattet. Motorhaube, Kofferraumdeckel, Türver-kleidung und Persenning wurden aus Gewichtsgründen aus Aluminium gefertigt. Ein vergleichsweise kurzes und breites Fahrwerk, kombiniert mit einer hervorragenden Federung, starken Bremsen und Radialreifen, verlieh dem W113 ein hervorragendes Handling. Die charakteristischen aufrechten Bosch-Scheinwerfer „fishbowl“ und der schlichte Chromgrill, dominiert vom großen Stern in der Nasenverkleidung, war eine Hommage an den 300 SL Roadster. W113 SL wurden typischerweise als „Coupe / Roadster“ mit einem Verdeck und einem abnehmbaren Hardtop konfiguriert.

Der 280SL wurde im Dezember 1967 eingeführt und lief bis zum 23. Februar 1971 in der Produktion, als der W113 durch seinen Nachfolger, den völlig neuen und wesentlich schwereren R107, ersetzt wurde. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der W113 von einem Sportwagen zu einem komfortablen Grand Tourer. Zudem waren US-Modelle in der Regel mit einem 4-Gang-Automatikgetriebe und einer Klimaanlage ausgestattet. Schaltgetriebemodelle wurden mit dem serienmäßigen 4-Gang oder dem optionalen ZF 5-Gang ausgeliefert. Die Hauptänderung war eine Aufrüstung des (2,8 l) M130-Motors mit 170 PS Maximalleistung und 180 lbft maximalem Drehmoment, die dem W113 schließlich eine ausreichende Leistung verlieh. Jeder Motor wurde nun vor dem Einbau zwei Stunden lang auf dem Prüfstand getestet, sodass seine Leistungsspezifikation endlich gewährleistet war. Als der 280SL der nächsten SL-Generation mit der Bezeichnung R107 Platz machte, hatte er sich fest als eines der besten Autos der Stuttgarter Firma etabliert. Mit elegantem Design, hervorragender Leistung, sowie unvergleichlicher Verarbeitungsqualität, sind die SL-Baureihen von 1963 bis 1971 solide Sammlerstücke.

 

Am 12. Dezember 1969 besuchte Frau Rachel Koury mit ihrem 67 Mercedes 230 SL, John H. Butts Motors in Santa Barbara in Kalifornien, um ein Upgrade zu einem brandneuen 1970er Modell 280 SL mit Automatik und Servolenkung durchzuführen. Das neue Fahrzeug wurde teilweise von der Santa Barbara National Bank finanziert. Aus uns unbekannten Gründen wurde das Auto sofort an Frau Shirley Greening weitergegeben, die es besaß, bis sie ihr kleines Juwel nicht mehr sicher bedienen konnte. Original Bill of Sale, Fensteraufkleber und Finanzpapiere sind vorhanden, ebenso wie die Datenkarte, das Servicebuch, das Betriebs- und Teilehandbuch usw. Mrs. Greening war zu diesem Zeitpunkt nach Arizona gezogen und hatte den Mercedes an ihren Sohn weitergegeben. Er nahm aus rechtlichen Gründen Besitz auf Papier und verkaufte es an den nächsten Besitzer im Jahr 2005.

 

Im Wesentlichen ist es ein 2-Besitzer-Fahrzeug. Bis heute sieht das Auto wunderbar aus, wenn es die Straße entlang fährt. Es zeigt zeitlose Eleganz und dezente Farben Hellbeige (181) & Schwarz (040) & Schwarz MB Tex (131) Interieur. Automatikgetriebe und Servolenkung machen den 280 SL zum Vergnügen und ziehen eher Bewunderung als Neid an. Das Glas und die Chromelemente sind ausgezeichnet. Der Innenraum, sowie das Stoff-Cabrioverdeck sind im guten Zustand und mechanisch solide. Auch Reserverad, Wagenheber, Spannfutter und Werkzeugsatz sind noch vorhanden.

 

Dieser Pagoda Top Mercedes wurde in Kalifornien, sowie in South Dakota und Arizona eingesetzt. Es wurde jederzeit nach Bedarf repariert und gewartet, bis auf einige Reparaturen an der Kienzle-Uhr. Der Kilometerzähler zeigt zu diesem Zeitpunkt 7.130 Meilen. Im Jahr 2012, vor nur 330 Meilen, wurde der Motor von Metric Motors in Kalifornien umgebaut und dann von M.B. Motoren in Phoenix.

 

Es waren die Besitzer, die rannten, fuhren, stolz und fröhlich waren, bevor ein Pagoda Top Mercedes zum Sammler oder zur Investition wurde. Was auch immer man für wichtig hielt, es wurde getan, um das Erscheinungsbild zu erhalten.

 

Das Auto ist solide, mit geraden Linien, guter Passform und guten Lücken. Ein tolles Auto mit hervorragendem Fahrverhalten und einem schönen Aussehen zum Preis von fast der Hälfte eines perfekten Beispiels.Das Lächeln pro Meile wird das ausgegebene Geld leicht überwiegen.

BASISDATEN

Marke: Mercedes-Benz

Modell: SL 280

Baujahr: 1970

Zustand: sehr gut

Karosserieform: Cabrio

Farbe: schwarz

Innenfarbe: schwarzes Vollleder

Fahrerseite: Linkslenker (LHD)

FAHRZEUGDATEN

  • Automatikgetriebe

  • Servolenkung

  • Heckantrieb

  • mechanisch einwandfrei

  • gepflegte Papiere

  • Stoffverdeck im guten Zustand

  • Chrom und Glas in tollem Zustand

  • super Innenausstattung

  • Light Beige (181) & Black (040) & Black MB Tex (131)

TELEFON

+49 172 86 80 449

E-MAIL

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Sonntag: 9.00 - 18.00 Uhr

LAGER und SERVICE

Gartenstraße 4
D-37215 Witzenhausen I Hundelshausen

SERVICE

• Wunsch-Oldtimer

• Abwicklung

• Service

• Restauration

• Pflege

• Instandhaltung

• Wartung

• uvm.

KONTAKT

Ulrich Sievers I US Consult GmbH

Hinter dem Bornhof 23
D-37247 Großalmerode


Tel. DE: +49 172 86 80 449
Tel. USA: +1-626-233-1797 (temporär)


E-Mail: ulrich@usclassicmustangs.com

© 2020 by US Consult GmbH  •  Impressum  •  Datenschutz